Ein neuer (alter) Baum für den Garten

Schon seit vielen Jahren hatten wir einen Naturbaum der Fa. Rittmeyers auf dem Balkon im zweiten Stock stehen. Leider war er inzwischen in die Jahre gekommen und stand da einfach so in der Gegend rum. Der Teppichboden färbte ab, aber die Stämme waren noch sehr gut. So kam ich auf die grandiose Idee, wir nehmen ihn auseinander und bauen ihn für den Garten um.

Also ab zum Baumarkt und erst mal Siebdruckplatten und Rasenteppich kaufen.

Dabei hab ich natürlich nicht berücksichtigt, dass meine "grandiosen" Ideen meist sehr viel Arbeit nach sich ziehen. Arbeit, die zu 80 % von meinem Mann erledigt wird.
Ich liebe dich mein Schatz!

Der ganze Umbau hat in der Tat fast 5 Stunden gedauert und ich war mehrmals an dem Punkt, alles in die Ecke zu schieben. Aber mein Mann hat zum Glück die nötige Kraft und eine unendliche Geduld.

Nachfolgend gibt es natürlich Fotos vom Umbau, denn wenn ich schon keine Schrauben
entfernen kann, so kann ich doch mit dem Handy knipsen.

 


Zuerst mussten wir ihn vom zweiten Stock
nach unten schleppen.
Für mich gefühlt 4 Zentner und von
Stockwerk zu Stockwerk wurde er schwerer.


Dann wurde die Bodenplatte inkl. der
20 cm langen Schrauben entfernt.
Ging nur mit Bohrmaschine, der Akkuschrauber
hat das nicht geschafft.


Eine etwas wacklige Angelegenheit.
Aber trotz des Alters hielten die
Stämme bombenfest.


Wir hatten noch Reste von dem dicken
Rasen und der wurde für die Bodenplatte
genommen.


Den Rasen haben wir getackert,
in die Stämme kamen natürlich
wieder solche Riesenschrauben.


Sieht doch schon besser aus.
Jetzt folgte Brett auf Brett und das
war wieder eine "leckere" Angelegenheit.


Deutlich zu sehen, wie erledigt
die Bretter waren.


Wir nähern uns dem Endspurt.
Noch 2 Bretter und es ist geschafft.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und die Kinder haben Spaß.
Der Riesenhibiskus musste weichen und hat einen anderen Platz gefunden.
Alles wurde genau erkundet und für gut befunden. Für die obere Plattform haben wir den
dickeren Rasenteppich verwendet. Ein ebenfalls beliebter und weicher Platz.


So typisch, der Baum hat ja nur 1 Brett.


Ok, es gibt wohl doch noch ein paar mehr.

 

zurück