Oktober 2016

 

Pancho ist jetzt kastriert und wird in Zukunft als Kastrat bei unseren Freunden Elvira und Helmut leben.

Aber bis dahin werden wohl noch 2 - 3 Monate vergehen. Er war so lange bei uns, da können wir ihn nicht von heute auf morgen abgeben. Elvira wartet jetzt schon seit 3 Jahren auf Pancho, was sind denn da noch ein paar Monate ;-)

 

Die Entscheidung der Kastration ist uns nicht leicht gefallen. Unser Bub wird jetzt 5 Jahre und die Potenz macht ihm doch zu schaffen. Er ist so dünn und es wird Zeit, dass er mal ein wenig Speck auf die Rippen bekommt. In ein paar Wochen, wenn ihn den Duft der Mädels nicht mehr vom Futtern ablenkt, wird er sicherlich an Gewicht zulegen.

Entspannt war er immer, daran wird sich nichts ändern. Pancho bringt nichts und niemand aus der Ruhe. Er hat so ein angenehmes Wesen und ist der Papa von unserem R-, S-, T-, U-, W-, X-, Y-, A2-, B2- und C2-Wurf. Insgesamt 34 wundervolle Babys von ihm sind in unserem Zuhause aufgewachsen. Aber nicht nur bei uns. Auch zwei anderen Zuchten hat er 10 süße Babys geschenkt.

 

Er wird eine große Lücke in unserer Runde hinterlassen und wir sind sehr glücklich, dass er ganz bei uns in der Nähe bleibt. So werden wir ihn regelmäßig sehen und sicherlich die ein oder anderen Fotos von ihm mitbringen.

 


Pancho – unser Braunbärchen

 

Vom ersten Tag an war ich in dich verliebt,
schwer zu glauben, dass es so etwas noch gibt.

 

Dein Wesen, so zart wie das von deiner Mamaa,
kräftig, anhänglich und kuschlig wie dein Papaa.

 

Charme und Harmonie sind deine größten Gaben;
wir sind glücklich und dankbar, dass wir dich haben.

Name:

Pancho de la Buena Estrella (Fotogalerie)
Titel: noch offen (Ausstellungsergebnisse)
Geburtstag: 29. Oktober 2011
Farbe: seal-colourpoint
Kosenamen: Pascha

Bemerkungen:

Pancho ist ein Sohn von Nelly und Puschel und gleicht seiner Mama mit Haut und Haar. Mit seinem Charme wickelt er jeden Besucher sofort um seine braunen Pfötchen und auch wir sind bis über beide Ohren in ihn verliebt. Wie seine Mama schreitet er Milch tretend durch den Garten und wenn er uns sieht, kommt er sofort angerannt und lässt sich von uns das Bäuchlein krabbeln. Ein süßer Schokoladenprinz, der gelegentlich auch mal mit dem Spitznamen Pascha gerufen wird ;-)


 Juni 2012

 

Dieses hübsche Braunbärchen ist der Erstgeborene aus dem letzten Wurf von Nelly und Puschel. Er hat es seiner Mama nicht leicht gemacht und als ich ihn kurz nach seiner Geburt noch nass in der Hand hielt, war da so ein Gefühl. Ich fühlte mich einfach nur gut, war glücklich und wurde von einem kleinen Katerchen mit einer kräftigen Stimme angeschrien.

 

Er war der Erste, der die Augen öffnete und im Laufstall auch immer als erstes auf uns zu gerannt kam. Er war der Erste, der Nassfutter probierte und der Erste auf der Katzentoilette. Als Erster ist er auf unseren Schoß geklettert und war grundsätzlich der Erste in

unserem Bett.

 

Wir konnten ihm von Anfang an nicht widerstehen. Er wurde mit jedem Tag schöner und hat uns mit seinem Wesen mehr und mehr um seine Pfötchen gewickelt. Aber nicht nur uns, denn auch unsere anderen Ragdolls sind seinem Charme ausgeliefert. Er geht auf sie zu, wirft sich sofort auf den Boden vor ihnen und zeigt ganz deutlich: Ich bin ein süßes Baby, du musst mich jetzt putzen und kuscheln. Sogar unsere großen Kastraten gehen auf dieses Spiel ein und gelegentlich stellen wir uns die Frage, wird dieser Kater jemals erwachsen?

 

Wenn er alt genug ist, wird er die Nachfolge seines Vaters Puschel antreten und wir sind überzeugt, er wird ein würdiger Nachfolger werden. Sein Wesen spricht für sich selbst und wir hoffen, dass er dieses Wesen an alle seine Kinder weitergeben wird.

 

Aber bis es soweit ist, darf er für uns noch lange ein „Kuschelbaby“ bleiben. Es ist einfach nur schön, mit anzusehen, welche Harmonie und Lebensfreude dieser Jungkater ausstrahlt.